Stillstand der Schulentwicklung in Osnabrück beenden!

9. Juni 2015 | Von | Kategorie: Aktuelles
Seit der Gründung der IGS Eversburg im Jahre 2010 herrscht absoluter Stillstand. Der Stadtrat und die Schulverwaltung haben keine Beschlüsse zur Gründung einer weiteren IGS gefasst.

Beide Hauptschulen haben mit sehr, sehr schwierigen Lern- und Arbeitsbedingungen intensiv zu kämpfen. Beide Schulleiter befürworten vehement die Abschaffung ihrer Hauptschule in der jetzigen Form. Die Situation in der HS Innenstadt und der Felix-Nussbaum-Schule  ist untragbar.

Die SPD im Stadtrat hat eine weitere IGS versprochen. Das Wahlversprechen wird bis zur nächsten Kommunalwahl nicht eingehalten. Die Grünen haben eine weitere IGS versprochen. Das Wahlversprechen wird ebenso nicht eingehalten.

Die Ratsmehrheit von ROT/GRÜN hat seit 2010 die Chance nach einer weiteren IGS verstreichen lassen.

DIE LINKE, PIRATEN und die WÄHLERGEMEINSCHAFT fordern eine weitere IGS, haben aber keine Mehrheit.

Der CDU-Oberbürgermeister verhindert jede konkrete Initiative der Schulverwaltung zu einer weiteren IGS.

Am 22. Mai 2015 hat die Schulverwaltung endlich eine Standortbestimmung schriftlich vorgelegt:

Darin wird evtl im Hinblick auf das Schuljahr 2016/17  (!!) mit einer möglichen Veränderung  (die von der GEW abgelehnte NEUE SCHULE in der Innenstadt) hingewiesen.  Dies ist viel zu spät für die unmögliche Arbeit in den beiden Hauptschulen!

In ihrer Stellungnahme vom 22 Mai 2015 hat die Schulverwaltung erstmalig deutlich gemacht, dass es nur eine Veränderung BEIDER Hauptschulen geben darf. Das ist gut so und entspricht der Forderung der GEW nach zwei weiteren  Integrierten Gesamtschulen.Hier das Interview der NOZ mit drei GEW-Vorstandsmitgliedern: GEW fordert vierte Gesamtschule.

Hier die wichtigsten Zitate aus der Vorlage der Schulverwaltung zum Bereich „Hauptschulen“:

„Im Rahmen der Umsetzung der „Neuen Schule“ müssen auch die möglichen Auswirkungen auf die Felix-Nussbaum-Schule als dann letzte verbleibende städtische Hauptschule betrachtet werden“

„Die Einrichtung der „Neuen Schule Innenstadt“ müsste zeitlich parallel zur Einrichtung einer weiteren IGS erfolgen.“

„Die Einrichtung der „Neuen Schule Innenstadt“ müsste zeitlich parallel zur Einrichtung einer weiteren IGS erfolgen bzw. sofern der Bedarf aus Sicht der Eltern nicht mehr bestehen sollte, in Verbindung mit einer Perspektivlösung für die dann letzte bestehende Hauptschule erfolgen.“
„Eine dritte Gesamtschule müsste „im Bestand“ gegründet werden, d.h. derzeit bestehende Schulen würden also zugunsten der neuen Gesamtschule sukzessive auslaufen.“…
Die gesamte Stellungnahme der Schulverwaltung ist hier zu finden:  OS Sek I Angebot Schulausschuss Mai 2015
Zur Situtation am Schulzentrum SONNENHÜGEL hat der Kollege Glüsenkamp nach dem NOZ-Artikel über die Forderung der EMA-Schüler nach Einrichtung einer Gesamtschule einen Leserbrief geschrieben, der am 3.6.2015 veröffentlicht wurde. Der Leserbrief:  NOZ Leserbrief EMA. Hier ein Auszug aus dem NOZ-Artikel mit den Forderungen der Schüler_innen des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums: NOZ Jasper im EMA Mai 2015 Auszug
Es muss endlich etwas geschehen, damit Stadtverwaltung und vor allem Stadtrat die beiden Hauptschulen nicht endlos lange alleine lassen mit ihrer untragbaren Situation.
(Verfasser: Bernd Glüsenkamp / bearbeitet von Friedhelm Hollmann)

Kommentare sind geschlossen