Erfolgreiches Vernetzungstreffen des AK Initiative Hochschulen – Fortsetzung folgt

17. Mai 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Hochschule

Gemeinsam mit der studentischen Initiative „besser studieren und arbeiten“ sowie der Kooperationsstelle Hochschulen der Uni Osnabrück hat der Arbeitskreis „Initiative Hochschulen“ der GEW Osnabrück-Stadt ein Vernetzungstreffen organisiert. Inhaltlich ging es an der eintägigen Veranstaltung um Veränderungen im Wissenschaftssystem am Beispiel von Hochschulgovernance. In einem Impulsvortrag hat Dr. Yoshiro Nakamura die Phänomene von Belastung und Druckempfinden in einen Zusammenhang von neuer Steuerung im Hochschulbereich gestellt. Eine zentrale Beobachtung seiner Analysen ist die Umkehrung der Zweck-Mittel-Relation im Wissenschaftssystem: Geld dient nicht mehr der Ermöglichung von Forschung und Bildung, sondern Forschungs- und Lehr-Output dient der Gewinnung von Mitteln bzw. der Abwehr von Verlusten. Dass solche Verschiebungen das Resultat einer kennzahlorientierten Steuerung ist, zeichnet er in am Beispiel des Steuerungsinstrumentes ‚leistungsorientierte Mittelvergabe‘ (LOM) nach. Eine Folge ist die erhebliche Verschärfung der Wettbewerbssituation, der sich Universitäten, Fakultäten, Fachbereiche, Institute und Lehrstühle ausgesetzt sehen.

Im anschließenden Netzwerktreffen mit Kolleg*innen aus Oldenburg und Göttingen sowie vom Referat Ausbildung, Fortbildung, Hochschulen und Forschung wurde diskutiert, wie gemeinschaftlich auf diese Fehlentwicklung aufmerksam gemacht und die Politik dazu aufgefordert werden kann, umzusteuern. Dabei ging es dann auch zunehmend um Auswirkungen neuer Steuerung,  beispielsweise die prekären Beschäftigungsbedingungen an Hochschulen. Alle Beteiligten sprachen sich dafür aus, dass die Vernetzungstagung ein erster Schritt für eine längerfristige Zusammenarbeit sein sollte. Ein Termin für das nächste Netzwerktreffen ist bereits gefunden. Am 5. Juli 2019 treffen wir uns von 14-17 Uhr erneut in Osnabrück statt. Eine Einladung folgt in Kürze. Direkter Kontakt zum  AK Initiative Hochschulen der GEW Osnabrück-Stadt über: hochschulen@gew-osnabrueck.de.

Kommentare sind geschlossen