Alle Beiträge dieses Autors

Schutz den Geflüchteten – 4000 demonstrieren in Osnabrück

1. Oktober 2015 | Von

Nachdem es bereits am 4. September eine große Demonstration unter dem Motto „Solidarität mit allen Geflüchteten“ in Osnabrück gab, gingen nach Polizeiangaben am 24. September noch einmal 4000 Menschen auf die Straße, um für den Schutz von Flüchtlingen in Deutschland zu demonstrieren. Wir dokumentieren die Rede von Petra Tiesmeyer, Geschäftsführerin der DGB-Region Osnabrück-Emsland: Liebe Kolleginnen

[weiterlesen …]



Gesetzentwurf über Zeitverträge in der Wissenschaft

8. Juli 2015 | Von

Berlin – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat zurückhaltend auf den Gesetzentwurf zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes reagiert, den Bundesbildungs- und -forschungsministerin Johanna Wanka (CDU) heute überraschend vorgelegt hat. „In weiten Teilen folgt der Gesetzentwurf den Eckpunkten der Koalitionsfraktionen und stellt damit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung dar. In vielen Punkten bleibt die

[weiterlesen …]



26. OSK: „Altersarmut auch in Osnabrück?“

23. März 2015 | Von

26. Osnabrücker Sozialkonferenz: „Altersarmut auch in Osnabrück?“  Ursachen, Entwicklung, Handlungsmöglichkeiten mit Björn Wendt (Universität Münster), Susanne Hallermann („wir pflegen e.V.“) und Guy Hofmann (Runder Tisch Pflege).  



Wissenschaftszeitvertragsgesetz? Frag deine GEWerkschaft!

9. März 2015 | Von

Workshop mit dem GEW-Sekretär Arne Karrasch Hochqualifiziert und trotzdem prekär? Unbefristet befristet? Trotz Fachkräftemangel mangelhaft entlohnt? Halbe Stelle – volle Arbeit? Neu an der Universität oder Hochschule Osnabrück? Personalvertretung auch für mich? Laut Evaluationsbericht zum Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) sind 83% der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Hochschulen befristet beschäftigt (HIS 2011 ). Bei über Drittmittel finanzierten

[weiterlesen …]



„Ausverkauf von Forschung und Lehre stoppen!“

19. Februar 2015 | Von

Frankfurt am Main – Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat vor einem „Ausverkauf von Forschung und Lehre“ an den Hochschulen gewarnt. „Immer mehr Stiftungslehrstühle, immer mehr Auftragsforschung – private Unternehmen versuchen, einen immer stärkeren Einfluss auf staatliche Universitäten und Fachhochschulen zu nehmen. Länder und Hochschulen müssen der Kommerzialisierung von Forschung und Lehre Grenzen setzen“,

[weiterlesen …]



Arbeitszeitstudie mit 300 Schulen

19. Februar 2015 | Von

Kurz- und langfristige Strategie in Sachen Arbeitszeit „Es gibt mehr Handlungsmöglichkeiten als den Klassenfahrtsboykott“, erklärte der Landes­vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt am heutigen Montag. Heute organisiert der Landesschülerrat eine landesweite Beratung für eine weitere Großdemonstration für Klassenfahrten. Kurzfristig versucht die GEW mit der Kultusministerin in Gespräche über einen Kompromiss zu kommen, der

[weiterlesen …]



„Den nötigen Druck machen“

12. Februar 2015 | Von

GEW erwartet eine harte Tarifauseinandersetzung Hannover – Mit großer Mehrheit haben sich die Bundestarifkommission Länder (BTK-L) und der Koordinierungsvorstand der GEW dafür ausgesprochen, in der anstehenden Länder-Tarifrunde den Abschluss einer Lehrkräfte-Entgeltordnung (L-EGO) anzustreben. Seit September 2014 hat die GEW mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) in insgesamt acht Gesprächen die mögliche Struktur einer Lehrkräfte-Entgeltordnung verhandelt.

[weiterlesen …]



„Europa auf dem falschen Weg?“ – Kurskorrektur für ein soziales Europa?

26. Januar 2015 | Von

Forum für soziale Gerechtigkeit in Europa 15. Jahrestagung der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften Osnabrück / Jubiläum „20 Jahre Kooperationsvertrag in Osnabrück“ „Europa auf dem falschen Weg?“ – Kurskorrektur für ein soziales Europa? Anmeldung unter: http://www.kooperationsstelle-osnabrueck.de/Termin-Details.18+M59f9c4db8cd.0.html



Viel Zustimmung aus der Wissenschaft

22. Januar 2015 | Von

Viel Zustimmung zum Gesetzentwurf der GEW für die Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes gab es von den insgesamt acht wissenschaftspolitischen Organisationen, die die GEW zum Follow-up-Kongress eingeladen hatte. Wir haben die Stellungnahmen zusammengefasst. Bernd Bibra, Arbeitsgemeinschaft der Betriebs- und Personalräte an außeruniversitären Forschungseinrichtungen (AGBR): „Wir stehen voll hinter den einzelnen Forderungen der GEW und würden uns freuen,

[weiterlesen …]



„Bund muss Grundgesetzänderung für Pakt für gute Arbeit in der Wissenschaft nutzen“

14. Januar 2015 | Von

Bildungsgewerkschaft zur Bundesratsentscheidung zum Kooperationsverbot Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die Bundesregierung aufgefordert, einen „Pakt für gute Arbeit in der Wissenschaft“ aufzulegen. Der Anlass: Der Bundesrat hat heute der Lockerung des Kooperationsverbots im Grundgesetz zugestimmt. „Damit ist der Weg für den Bund frei, eine größere Verantwortung für die Gestaltung der Wissenschaftspolitik zu übernehmen.

[weiterlesen …]